Uhland Grundschule Dortmund

 

 Offen und modern

 

 

Das Kollegium der Uhland-Grundschule
im Schuljahr 2015/16
 
 

 

 

                         Schulleiterin : Jutta Portugall 

 

auf unserem Foto:

obere Reihe v. links: Fr.Denninghaus (Klasse 2),Fr.Wysocki (Sport), Fr.Wieprecht (Klasse 3)

untere Reihe v. links: Fr.Portugall(Schulleiterin),Fr.Levermann (Englisch), Fr.Schmidt

(Klasse 4),Fr. Paul (Sekretärin), Fr. Behnke (Klasse 1 und Sonderpädagogin), Fr. Janetzko (LAA)



 

 

 

 

 

 

 

 

Moderner Unterricht

 

 

 

 

 Offene Unterrichtsformen sind an der Uhland - Grundschule kein Fremdwort:


Schon im ersten Schuljahr lernen die Kinder nach kurzer Zeit differenziert und

 


individuell gefördert an Stationen, im Tagesplan und später im Wochenplan.

 

 

Aktiv entdeckendes und somit kindgerechtes Lernen wird bei uns

groß geschrieben.

 

 

 

!

 

 

 

Offene Ganztagsschule

 

In diesem Schuljahr besuchen 67 Kinder unserer Schule  die Offene Ganztagsschule. Täglich ist die  Betreuung für Kinder berufstätiger Eltern von 7.30 bis 16.00 Uhr, auch bei Unterrichtsausfall und in Teilen der Ferien gewährleistet, wobei ein breit gefächertes pädagogisches Programm mit zahlreichen Entwicklungs-und Förderangebo-ten  die besondere Qualität dieses Angebotes ausmacht. Durch die Kooperation mit dem Trägerverband Pari Sozial ist  die pädagogische Betreuung durch qualifiziertes Personal gewährleistet – darüber hinaus fließen auch Lehrerstunden in die Arbeit der Offenen Ganztagsschule mit ein. (weitere Infos unter "Offener Ganztag")

 

 

 

Silentium

 

Im Schuljahr 2014/15 wurde erstmals eine Silentiumgruppe eingerichtet. Hier werden Kinder, die nicht am  offenen Ganztag teilnehmen, im Anschluss an den Unterricht verläßlich bis 14.00 Uhr betreut. In dieser Zeit werden die Hausaufgaben gemacht , gespielt, gelesen ,gebastelt . Die Silentiumgruppe ist jahrgangsgemischt.Sie Wird von einer eigens dafür vom Förderverein eingestellten  Dame geleitet. Die Kosten für diese Maßnahme liegen bei 20€ im Monat.

 

 

 

 

 

 Selbstlernzentrum & neue Medien

 

Unsere Schule ist mit modernsten Medien ausgestattet. Im Selbstlernzentrum (Mediothek)stehen 15 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Kinder können hier z.B. direkt im Internet am Leseförderprogramm „Antolin“ teilnehmen, wenn sie zuvor ein Buch in der sich im gleichen Raum befindlichen Bücherei gelesen haben und bereit sind, die kniffligen Fragen zu beantworten. In jeder Klasse und in der Offenen Ganztagsschule stehen vernetzte PCs in Medienecken. Neue Medien sind bei uns nicht nur ein AG-Angebot für ausgewählte Kinder, sondern werden breit in den alltäglichen Unterricht mit einbezogen! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Frühförderung
  

 

 Ein bewährtes Projekt an der Uhland Grundschule ist das Kooperationsprojekt zur mathematischen Frühförderung. Auf spielerische Art und Weise erlernen die Kinder hier grundlegende mathematische Fähigkeiten. Es wird nicht vorgelernt, aber es werden solide Grundlagen geschaffen, die sich durch die aufeinander abgestimmten Lernmaterialen  dann nahtlos im Anfangsunterricht aufgreifen lassen. Natürlich bietet auch dieses Kooperationsprojekt eine hervorragende Brücke zwischen Schule und Kindergarten, der Übergang wird fließender und kindgerecht gestaltet.

Auch im Schuljahr 2014/15 lernen  Maxikinder des Matthaus-Kindergartens und der FABIDO BErliner Straße  gemeinsam mit Kindern unseres ersten Schuljahres. Auch die Maxikinder aus anderen Tageseinrichtungen sind herzlich willkommen. Sprechen Sie uns bei Interesse an! 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                

 

 

 

 

                       -       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Leseförderung

 

 

 

 

 

 

  

Neben der Teilnahme am internetbasierten Leseförderprogramm „Antolin“ setzen wir auch im klassischen Buchunterricht auf breite Leseförderung. Dies geschieht z.B. durch Teilnahme am Lesekompetenztraining der Schülerzeitung „Flohkiste“ , durch Vorleseaktionen und durch die Teilnahme am städtischen Vorlesewettbewerb. Im Stundenplan ist zudem für  jede Klasse eine feste Bücherei-Lesestunde eingerichtet. In dieser freien Lesezeit  soll über   das interessengeleitete  Lesen insbesondere die Lesemotivation geweckt  und letztlich die Lesekompetenz gesteigert werden.  Zudem werden unterschiedliche Neigungen und Interessen von Jungen und Mädchen  sowie unterschiedliche Lesefähigkeiten der Kinder berücksichtigt.Im Schuljahr 2014/15 sind zwei freie Lesestunden im Stundenplan verankert.

Im Unterricht wird die Leseförderung durch verschiedene Methoden zur Öffnung des Leseunterrichts fortgesetzt. Im Laufe ihrer Grundschulzeit lernen alle Kinder Methoden wie das Lesetagebuch, die Lesekiste, das Leseplakat, die Leserolle u.v.m. kennen.  Das Lesen und Erarbeiten von mind. einer Ganzschrift  in jedem Schuljahr ist verbindlich festgelegt.  Im  letzten  Schuljahr haben wir zudem ein Förderprojekt "Lesen" gestartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Unsere "Lesefreunde" aus dem 3. Schuljahr und dem Kindergarten

 

 Angelehnt an das Model der mathematischen Frührförderung steht hier die Kooperation von Grundschule und Tageseinrichtung im Vordergrund. Kinder des 3. Jahrgangs lesen den Kindergartenkindern vor und erarbeiten gemeinsam mit  ihnen die  ausgewählte Lektüre. Von dieser  Lese-bzw. Vorlesestunde profitieren alle: die Älteren festigen ihre Lesefertigkeit, nehmen den Kleinen die Angst vor der Schule und knüpfen Freundschaften. Die Kindergartenkinder lernen spanndende und altersgerechte Lektüre kennen und machen sich mit dem Schulleben, Schülern und Lehrerinnen vertraut.

 

 

 

 

 

 

 

          

 

 

 

 

Uhland Grundschule, Heilbronner Str. 4, 44143 Dortmund  |  schulleitung@uhland-grundschule.de