Drucken

Liebe Erziehungsberechtigten,

Sollte Ihr Kind bis zum 30.09.2021 sechs Jahre alt werden, wird es im Sommer 2021 schulpflichtig und muss bis zum 31.10.2020 an einer Grundschule Ihrer Wahl angemeldet werden.

In der Vergangenheit haben wir vor der Anmeldung einen Tag der offenen Tür und einen Informationsabend durchgeführt, um Sie und Ihre Kinder kennen zu lernen und um unsere Schule, unsere Arbeit und unser Schuleben vorzustellen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind diese Veranstaltungen dieses Jahr nicht möglich.

Die Anmeldung erfolgt nun ausschließlich mit einem Anmeldebogen. Diesen erhalten Sie mit einem Anschreiben des Fachbereichs Schule (Versand am 21.09.2020). Bitte füllen Sie den Anmeldebogen aus und unterschreiben ihn. Fügen Sie ggf. notwendige Nachweise bei und übersenden den Anmeldebogen bis zum 31.10.2020 an die von Ihnen gewünschte Grundschule. Auf der Grundlage der Anzahl dieser Anmeldungen entscheiden Schulträger und Schulaufsicht über die Bildung der Eingangsklassen und werden die Schulleitungen der Grundschulen entsprechend informieren. Erst danach können die Aufnahmebescheide versendet werden. Es ist vorgesehen, dass mit der Versendung der Aufnahmebescheide weitere benötigte Informationen von den Erziehungsberechtigten von den Schulen in einem individuellen Abfragebogen angefordert werden.

Da es uns in diesem Jahr nicht möglich ist, einen Informationsabend oder einen Tag der offenen Tür durchzuführen, erhalten Sie im Folgenden (neben den Inhalten unserer Homepage) weitere Informationen zu unserer Schule. 

Mit diesem Video möchten wir Ihnen unsere Schule vorstellen.

Zügigkeit und Klassenbildung

Die Uhland-Grundschule ist einzügig, es gibt also nur eine 1.Klasse. 

Der Unterricht im 1.Schuljahr

Im ersten Jahrgang gibt es die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Kunst, Musik und Sport. Im Vordergrund stehen das soziale Lernen, das Kennenlernen und Einhalten neuer Regeln. Einigen Kindern fällt das Stillsitzen und das Beachten von Regeln in den ersten Wochen noch schwer, deshalb wird innerhalb der ersten Zeit viel spielerisch erlernt. Auch müssen organisatorische Abläufe (z.B. Abheften, Aufstellen, Hände waschen …) eingeübt werden. Beim Lernen wird an den Vorerfahrungen der einzelnen Kinder angeknüpft und das individuelle Lerntempo berücksichtigt. 

Der Deutschunterricht

An unserer Schule wird mit dem Tinto Lehrwerk gearbeitet. Zur Buchstabenerarbeitung werden Übungen mit allen Sinnen auf verschiedenste Weisen durchgeführt. Mit Hilfe der Anlauttabelle werden die Kinder recht schnell zum Schreiben eigener Wörter angeleitet. Zum Erlernen der Rechtschreibung wird konsequent mit den STARK-Rechtschreibstrategien gearbeitet. Der eigentliche Leselehrgang ist erst nach dem 2. Schuljahr abgeschlossen. Kinder, die schneller sind oder schon lesen und schreiben können erhalten zusätzliches Material, damit sie sich weiter entwickeln können. Zusätzlich üben die Kinder mit Liesmal-Heften und erhalten eine Einführung zur Nutzung der Computerprogramme Lernwerkstatt  und Antolin

Der Mathematikunterricht

Wir arbeiten mit dem Lehrwerk Denken und Rechnen. Das Buch ist darauf ausgerichtet, prozess- und inhaltsbezogene mathematische Kompetenzen gleichermaßen zu fördern. Damit Kinder möglichst selbstständig lernen und Erfolg haben, finden sich in Denken und Rechnen Aufgabenformate, die immer wiederkehren. Im ersten Schuljahr wird im Zahlenraum bis 20 gerechnet. Zu Beginn wird der Zahlaufbau spielerisch erarbeitet. Dinge werden gezählt, Mengen werden bestimmt, Mengen werden mit Material gelegt und das richtige Schreiben der Ziffern wird geübt. Anschließend beginnen Plus- und Minusaufgaben, immer mit unterstützendem Material.

Der Sportunterricht

Im ersten Schuljahr steht das Erkunden der Halle, das Kennenlernen von Kleingeräten sowie von kleinen Spielen im Vordergrund. 

Der Sachunterricht

Die Themen des Sachunterrichts orietieren sich am Tinto-Lehrwerk und jahreszeitlichen Begebenheiten.Verschiedene Unterrichtsinhalte werden, sofern möglich, in Stationsarbeit oder im Rahemn von Werkstätten auch fächerübergreifend behandelt.

Das können Sie zum Schulanfang tun

Viele Kinder sind auf die Schule schon wunderbar vorbereitet. Um die Selbständigkeit Ihres Kindes weiter zu fördern, sollten Sie mit Ihrem Kind das Binden von Schleifen, das Schließen von Reißverschlüssen sowie das An- und Ausziehen für den Sportunterricht üben.

Der Umgang mit der Schere und die richtige Stifthaltung sind wichtig im Bereich der Feinmotorik.

Um sprachliche Kompetenzen zu unterstützen, können gemeinsam Bilderbücher angeschaut und dazu erzählt werden. Auch das Vorlesen von Geschichten hilft den Kindern, ihre sprachliche Kompetenz auszuarbeiten und erstes Leseinteresse zu wecken.

Auch die Ausdauer muss geübt werden. Lassen Sie Ihr Kind Angefangenes bis zum Ende durchführen und es nicht sofort aufhören, wenn etwas nicht klappt (Schleife binden, Malblatt, Bastelarbeit). Auch das Einhalten und Beachten von Regeln kann spielerisch eingeübt werden. Die Erzieherinnen im Kindergarten geben viele Tipps und Sie helfen Ihnen, wie Sie Ihr Kind weiter unterstützen können. 

  

Sozialpädagogische Fachkraft für die Schuleingangsphase

An unserer Schule gibt es eine sozialpädagogische Fachkraft zur Förderung und Unterstützung der Kinder in der Schuleingangsphase. 

Kann-Kinder

Für Kinder, die nach dem Stichtag (30.09.2015) geboren sind und eingeschult werden sollen, müssen die Erziehungsberechtigten einen Anmeldebogen telefonisch oder per Mail bei unserer Schule anfordern. Die Kann-Kinder werden in der Regel im März zum Probeunterricht eingeladen. Aufgrund der Bestimmungen durch Corona ist es noch ungewiss, ob ein Probeunterricht durchgeführt werden kann.

Unser Kind benötigt besonderen oder sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf

  • Sollte Ihr Kind bereits im Kindergarten durch eine Integrationskraft begleitet werden, informieren Sie uns bitte darüber (sehr gern bereits über den Anmeldebogen oder telefonisch). Wir nehmen dann noch einmal gesondert Kontakt zu Ihnen auf.
  • Sollten Sie ärztliche Gutachten vorlegen können, wären wir über die entsprechenden Informationen dankbar.
  • Sollten Sie schon jetzt wissen, dass Sie Ihr Kind lieber an einer Förderschule anmelden möchten, muss die Grundschule vorab ein Verfahren zur Überprüfung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs durchführen. Nehmen Sie bitte diesbezüglich telefonisch Kontakt zu uns auf.